Prekäre Arbeitsverhältnisse, langweilige Jobs und eine Scheinwelt mit Mathilde Ramadier

Die französische Schriftstellerin Mathilde Ramadier hat in 12 Start-ups gearbeitet und in Frankreich ein Buch darüber veröffentlicht. In dieser Episode rede ich mit ihr über eine Scheinwelt, die man erst versteht, wenn man hinter die Kulissen schaut. Wir sprechen über Hungerlöhne, moderne Ausbeutung und Berufsbeschreibungen, die nichts mit der Realität zu tun haben.

Du kannst den Podcast auf deinem Smartphone downloaden. Das geht via Spotify, iTunes und unter Android. Ansonsten gibt es hier den Web-Player:

Die anderen Episode findest du hier. Wenn du selbst auf irgendeine Art und Weise mitmachen möchtest (Kommentar, Sprachnachricht o.ä.), schreib mir gerne eine Mail.